Authentication - Register

Complete the form below to create your account

This will be your public name in the community
We need this to keep you informed about your account

Mandatory data.

Why you'll love MyOMSYSTEM

All members get access to exclusive benefits:

  • Member community
  • Register products
  • Extended warranty
  • Monthly newsletter

Das Beste aus dem Jahr 2022

Wir haben einige unsere Ambassadors aus aller Welt gebeten, von ihren schönsten Fotomomenten des Jahres zu erzählen. Erfahre hier, was sie zu berichten haben und mit uns teilen! Viel Spaß beim Lesen ihrer beeindruckenden Erlebnisberichte.

Adrien Sutter, Frankreich

Irgendwo an einem See mitten in den österreichischen Alpen neigt sich der Tag seinem Ende zu. Am Himmel ist keine einzige Wolke in Sicht und ich befinde mich fernab jeglicher Lichtverschmutzung. Die perfekten Bedingungen, um auf den Einbruch der Dunkelheit zu warten und den Sternenhimmel zu betrachten und zu fotografieren. Die Kamera ist positioniert, die Komposition ist festgelegt und die ersten Sterne werden sichtbar. Ich muss noch abwarten, bis die Milchstraße in die Mitte des Bildes aufsteigt. In dieser Nacht bin ich allein, losgelöst von der Zeit und umgeben von Berggipfeln. Endlich löse ich das Foto aus, wobei mein Blick auf die Unermesslichkeit des grenzenlosen Universums über mir gerichtet ist.

Jari Peltomäki, Nordeuropa

Ich war dabei, vom Finnature Forest Feeder Fotoversteck aus eine Uhu-Familie zu fotografieren. Im Morgenlicht tauchte plötzlich dieser Baumfalke wie aus dem Nichts auf und begann, den jungen Uhu zu bedrängen. Das passierte nur zweimal und alles ging so schnell, dass ich die erste Aufnahme verpasste! Schnell wählte ich den ProCapture SH2-Aufnahmemodus von einem der Speicher aus und drückte den Auslöser halb herunter. Als ich sah, dass der Falke einen weiteren Angriff begann, drückte ich den Auslöser ganz herunter und war mir sicher, dass ich das Bild im Kasten hatte!

Lukasz Bozycki, Polen

Die Schleiereule ist dafür bekannt, völlig lautlos durch die Luft zu fliegen. Dank ihrer speziellen Dämpfer, winziger Zacken und einem Fransenrand an den Federn strömt die Luft ohne Turbulenzen um den Flügel, sodass kein Geräusch entsteht. Nachtaktive Nagetiere haben keine Chance, sie zu hören, was diese schöne Eule zu einem so effizienten Räuber macht. Das Foto entstand in völliger Dunkelheit, nach einer Woche schlafloser Nächte sowie zahlreichen Versuchen und Misserfolgen.

Marisa Martinez, Spanien

Ich hatte dieses Jahr das Glück, zum ersten Mal einen Jaguar beobachten und fotografieren zu können. Diese Großkatzen mögen Wasser, eine Umgebung, die mich fasziniert, denn Wasser bedeutet Leben. Und unter Wasser habe ich meine Leidenschaft für die Fotografie und für die Dynamik, die es in meine Bilder bringt, entdeckt.
Diese beeindruckenden Tiere können über lange Strecken schwimmen, wie ich herausgefunden habe. Eine richtige Wasserratte wie ich!

Matt Horspool, Australien

Während einer kürzlich durchgeführten Fotokampagne für Hawaii Tourism Oceania hatten wir das Glück, auf einen Nachttauchgang mit Manta-Rochen zu gehen. Die Fahrt zum Tauchplatz in einem von Anelakai Adventures bereitgestellten, traditionellen Auslegerkanu, das nur durch Ruder angetrieben wird, machte das Erlebnis noch außergewöhnlicher. Dabei dienten starke Scheinwerfer unter den Kanus dazu, Phytoplankton anzuziehen, was wiederum die Rochen herbeilockte. Bei dieser Begegnung der besonderen Art hatten wir das Glück, mit bis zu 7Rochen auf einmal zu schwimmen – ein wahrhaft zauberhaftes Erlebnis.Dies ist eine meiner Lieblingsaufnahmen aus dieser Nacht, als zwei Rochen gemeinsam eine Art Unterwasserballett aufführten und völlig leicht und lautlos zwischen Licht und Schatten umherwirbelten.

Patrick Scholz, Deutschland

Eins meiner Highlight Bilder ist dieses Jahr bei Cadiz in Spanien entstanden. Einige Tage hatte ich die Flamingos durch die Salinen waten, und in großen Schwärmen am Himmel entlang streifen sehen. Als das Wetter einen schönen Sonnenuntergang versprach, machte ich mich mit dem Fahrrad auf die Suche nach einem geeigneten Foto Spot. Viele verschluckte und eingeatmete Mücken – die in unbeschreiblichen Mengen über die Lagunen schwirrten später, fand ich einen Platz, schnallte das 300mm Objektiv auf die Kamera und sprang permanent hin und her, um die ständig weiter watenden Flamingos perfekt im reflektierten Licht der Sonne zu positionieren. Am Ende wurde ich mehr als belohnt, als im genau richtigen Moment ein weiterer Flamingo durchs Bild flog!

Peter Baumgarten, Kanada

„Frozen Wave“ - Mein Lieblingsfoto des Jahres entstand im Februar, als ich die neue OM-1 getestet habe. In der Hoffnung, einen prächtigen Sonnenaufgang fotografieren zu können, stand ich in aller Frühe auf. Ich hatte mir vorgenommen, den Leuchtturm zu fotografieren, war aber enttäuscht über den klaren Himmel. Um den Himmel etwas interessanter zu gestalten, entschied ich mich dafür, dem Bild einen Rahmen aus einer gefrorenen „Eis-Welle“ zu verleihen, die sich entlang des Ufers gebildet hatte. Für eine maximale Schärfentiefe habe ich die Fokus-Stacking-Funktion der OM-1 aktiviert. Ich liebe die satten Farben und das Wechselspiel zwischen dem Eis und dem frühmorgendlichen Licht.

Petr Bambousek, Tschechien

Kolibris sind zum Überleben auf Nektar angewiesen. Daher liegt es nahe, dass sie ihre Nahrungsquelle aktiv verteidigen. Als plötzlich ein anderer Kolibri im Revier der Flaggensylphe auftauchte, machte sich das Männchen unverzüglich daran, ihn zu vertreiben. In diesem Moment entfaltete es warnend seine dekorativen Schwanzfedern, wodurch diese eher kleine Kolibri-Art plötzlich viel größer wirkte. All dies geschah in einem Bruchteil einer Sekunde, wobei mir das neue Fokussierungssystem der OM-1 mit automatischer Vogelerkennung beim Einfangen des Moments eine große Hilfe war. Alles hat genau so funktioniert, wie ich es mir erwünscht hatte, und auf einem Foto der Serie ist der Kolibri in seiner ganzen Pracht zu sehen.

Rebecca Nason, Vereinigtes Königreich

Im Juni, wenn die Seevögel zurückkehren, geht es im Hafen von Lerwick sehr lebendig zu. Dabei kommen die Flussseeschwalben, die es in viel geringerer Anzahl gibt, vor den meisten Küstenseeschwalben zurück. Die Hafenfront ist der beste Ort, um sie zu beobachten, da sie sich dort nach ihrer gigantischen Migration ausruhen und ihre Nahrung aus den zahlreichen kleinen Fischschwärmen im seichten Wasser des Hafens beziehen. In der Absicht, für meine Bilder eine urbaner geprägte Kulisse mit Schiffen im Hintergrund ausfindig zu machen, machte ich mich inmitten der Bug an Bug an der belebten Anlegestelle liegenden Boote auf die Suche nach einem geeigneten Fotomotiv. Es gab ein paar einzelne Seeschwalben, die die Schiffstaue nutzten, um von dort aus Fische zu fangen. Eine davon befand sich am Heck eines riesigen, in Lerwick ansässigen Schiffs mit einem großen blauen Schriftzug auf der Rückseite. Viele Male kehrte die Seeschwalbe zu den Tauen zurück, jedoch waren weder Winkel noch Flughöhe ideal. Schließlich landete sie an der Stelle, an der sich zwei Taue berührten, und begann, laut zu schreien. Plötzlich flog eine andere Seeschwalbe mit einem kleinen Fisch im Schnabel wie ein Blitz von der Seite herbei, streckte nach der Übergabe dieses Geschenks auf dem Display ihre Flügel nach oben und neigte ihren Kopf. Die OM-1 ist so federleicht und die Vogelerkennung und der Autofokus sind so zuverlässig und schnell, dass solche spontanen Aktionsaufnahmen mühelos gelingen und unglaublich viel Spaß machen.

Tom Reuvers, Niederlande

„Es passiert nicht oft, dass man einen ruhenden Fuchs zu sehen bekommt. Ich bin froh, dass ich während eines ausgedehnten Spaziergangs diese Gelegenheit bekam. Mit meinem 300mm PRO Objektiv und dem 1.4 Telekonverter konnte ich genug Abstand halten, um dieses wunderbare Tier nicht zu stören.Und dieses herrliche Licht. Alles hat perfekt gepasst.“

Und was ist dein Lieblingsfoto aus dem Jahr2022? Teile deine Geschichte auf unseren sozialen Netzwerken!

About the author

Related Tags

Comments